Regenwasser

Hinweise zur Regenwassernutzung

  • Wird Regenwasser nicht ausschließlich zur Gartenbewässerung verwendet, ist dies dem Zweckverband München-Südost anzuzeigen.
  • Bei einer Nutzung von Regenwasser für häusliche Zwecke (z. B. Toilettenspülung, Waschmaschine) ist die eingeleitete Menge zu erfassen. Hierfür sind an geeigneter Stelle geeichte Zwischenzähler anzubringen und dem Zweckver-band bekanntzugeben. Die für die Zähler entstehenden Kosten für Anschaffung, Installation und Eichung gehen zu Lasten des Gebührenschuldners.
  • Für die zusätzlich in die öffentliche Entwässerungsanlage eingeleitete Menge ist eine Einleitungsgebühr in Höhe von 2,27 €/m³ zu entrichten.
  • Muss die Regenwassernutzung gegebenenfalls in längeren Trockenperioden mit Frischwasser nachgespeist werden, ist ein zusätzlicher Zwischenzähler anzubringen.
  • Die Stände der Zwischenzähler sind jährlich zum Zeitpunkt der Ablesung des Frischwasserzählers durch den Gebührenschuldner zu erfassen und dem Zweckverband unaufgefordert mitzuteilen.
  • Nach Ablauf der gesetzlichen Eichfrist (derzeit 6 Jahre) sind die Zwischenzähler nacheichen oder austauschen zulassen. Der Zweckverband ist über die vorgenommene Nacheichung oder den Zählerwechsel zu informieren.

Bei technischen Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Mitarbeiter: 

Frau Zimmermann, Telefon 089 / 608091 - 47

 

Bei gebührenrelevanten Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Mitarbeiter:

Frau Röder, Telefon 089 / 608091 - 22

Frau Proksch, Telefon 089 / 608091 - 26